Abgeschlossen

Landretter

Ein Dokumentarfilm von Gesa Hollerbach | 90 min | 2019

 

Das Leben auf dem Land hat viele Facetten und Gesichter. Natur, Ruhe, Tradition. Doch die Realität sieht heute häufig anders aus, denn der Strukturwandel zerstört Europas Dörfer. Schulen müssen schließen, Gemeinden sind unterfinanziert, Landspekulationen erschweren die Arbeit der Bauern und grell erleuchtete Städtchen lassen auch die Sterne im Hinterland nicht mehr so klar erkennen wie noch vor Jahren. Verriegelte Kinos, verlotterte Häuser, verödete Bahnhöfe. Gesa Hollerbachs unaufgeregter Dokumentarfilm porträtiert vier Menschen und deren Schicksale. Alle haben sie sehr unterschiedliche Hintergründe: eine Bürgermeisterin, ein Astronom, ein Gastronom, eine Bäuerin, die sich im Europaparlament engagiert. In Sachsen, im Allgäu, in Österreich. Am Ende vereint sie allerdings der gemeinsame unerbittliche Kampf für ihre jeweilige Heimat. Dabei möchte der Film zeigen, dass Veränderung gedacht und gemacht werden kann, dass Widerstand erste Früchte hervorbringt und die unermüdliche Arbeit dieser mutigen Landretter nicht umsonst ist. So sieht man heute wieder junge Familien auf den Straßen und Paare, die sich bewusst dafür entscheiden, aufs Land zu ziehen. Der Wandel hat bereits begonnen.

Team

Buch: Gesa Hollerbach

Regie: Gesa Hollerbach

Kamera: Jennifer Günther

Ton: Johannes Winkler

Schnitt: Carina Mergens

Produzent*innen A: Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Bady Minck

Verleih: Real Fiction

 

In Co-Produktion mit AMOUR FOU Vienna
Gefördert von: Film- und Medienstiftung NRW, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien,

Land Niederösterreich, FISA - Filmstandort Austria, ORF Film/Fernseh-Abkommen

 

 

Festivals (Auswahl)

DOK Leipzig, Deutscher Wettbewerb

Neisse Festival

Film ohne Grenzen