Abgeschlossen

Gegen den Strom - Abgetaucht in Venezuela

Dokumentarfilm von Sobo Swobodnik | 90 min | 2019

 

"GEGEN DEN STROM – Abgetaucht in Venezuela" ist ein Film über ein Land im Umbruch, über die katastrophale Situation in Venezuela und über einen seit 25 Jahren im Untergrund lebenden mutmaßlichen "linksradikalen Terroristen", seine Flucht vor den deutschen Ermittlungsbehörden und über ein transatlantisches Musikprojekt, bei dem es um zerplatzte wie aufrechterhaltende linke Utopien geht, um Widerstand, politisches Engagement, sowie die Kraft und den Glauben an eine gesellschaftliche Veränderbarkeit durch Musik.

 

"Er steht auch heute noch auf der Fahndungsliste des BKA, doch das schlechte Steckbriefbild können die Fahnder nun erneuern: Thomas Walter spricht nach 25 Jahren im Untergrund über seine Erfahrung mit dem Gesucht werden und der linken Utopie."

Westdeutsche Zeitung

Team

Buch: Sobo Swobodnik

Regie: Sobo Swobodnik

Kamera: Elias Gottstein, Sobo Swobodnik

Ton: Elias Gottstein, Sobo Swobodnik

Schnitt: Manuel Stettner

Verleih: PARTISAN filmverleih

 

Produktion gefördert von: Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

und Film- und Medienstiftung NRW

Festivals (Auswahl)

Internationales Dokumentarfilmfestival Leipzig

Musikfilmfestival Soundwatch Berlin

9. Punkfilmfestival Berlin

Dokumentarfilmfestival Kassel

Filmschau Baden-Württemberg

 

Presse

Presseheft