in Arbeit

Einzeltäter

Dokumentarfilm von Julian Vogel | 90 min |  2021 | D

 

München 2016, Halle 2019 und Hanau 2020. Drei rechtsextreme Anschläge von sogenannten „Ein- samen Wölfen“: Vermeintliche Einzeltäter, die sich scheinbar ohne in klassische extremistische Strukturen eingebunden zu sein, im Internet radikalisieren und im öffentlichen Raum plötzlich zu- schlugen.1 Es sind Geschichten, die mittlerweile die Schlagzeilen dominieren: Der rechte Terror gilt zur Zeit laut Verfassungsschutz als größte Bedrohung der Demokratie in Deutschland.2 Und das, obwohl solche Täter noch bis vor Kurzem oft als psychisch kranke, „verwirrte“ Einzeltäter eingestuft wurden und ihnen so ihr Rassismus abgesprochen wurde. Diese Zeiten sind vorbei: Frank Walter Steinmeier sprach nach dem Anschlag in Hanau von einem „Angriff auf uns alle“. Doch wer sind „wir alle“?

 

Der Dokumentarfilm „Einzeltäter“ nimmt die Perspektive der Menschen ein, deren Angehörige tatsächlich das Ziel der Angriffe waren und deren Leben nie mehr sein wird wie zuvor.

Team

Buch, Regie: Julian Vogel

Kamera: Luise Schröder, Julian Vogel

Ton: Oscar Stiebitz, Julian Vogel

Schnitt: Gregor Bartsch

Redaktion: Lucia Haslauer, ZDF/ Das kleine Fernsehspiel


Im Auftag des ZDF/ Das kleine Fernsehspiel.